Mischvermögen

Mit den vier gemischten Vorsorgelösungen der Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge steht unseren Anlegern ein vielfältiges Angebot zur Verfügung.

Klassische Anlagegefässe

Die klassischen BVG-Mix Anlagegefässe BVG-Mix 15 Plus, BVG-Mix 25 Plus und BVG-Mix 40 Plus verfolgen einen benchmarkorientierten Ansatz mit einer strategischen Aktienquote von 15%, 25% beziehungsweise 40%. Die Vorsorgelösungen investieren jeweils breit gestreut in die weltweiten Finanzmärkte; im Vordergrund stehen Anlagen in Schweizer Aktien, Schweizer Obligationen und Immobilien.

Mit einer strategischen Aktienquote zwischen 15% und 40% sowie einer taktischen Bandbreite von minimal 5% bis maximal 50% sind diese Anlagegefässe für den sicherheitsorientierten bis risikobewussten Anleger ausgelegt. Abhängig von der konjunkturellen Situation sowie der Einschätzung zum Zins-, Aktien- und Wechselkursumfeld werden innerhalb der Investitionsbandbreiten kontrollierte Abweichungen von der Anlagestrategie vorgenommen.

Die Grafik beschreibt die strategische Ausrichtung der drei klassischen BVG-Mix Produktlösungen und ihre Aufteilung in Aktien, Obligationen und Immobilien.

Dank einer langfristig soliden Wertentwicklung sowie eines attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnisses haben diese Vorsorgelösungen regelmässig Spitzenplätze im renommierten Konkurrenzvergleich der KGAST (Konferenz der Geschäftsführer von Anlagestiftungen) erreicht.

Dynamisches Anlagegefäss

Das innovative Anlagegefäss BVG-Mix Dynamic Allocation wurde im Jahre 2015 gegründet und verfolgt eine dynamische Anlagestrategie und damit keine statische Vermögensaufteilung. Diese Vorsorgelösung investiert in erster Linie in Schweizer Aktien, Schweizer Obligationen und Immobilien. Durch die dynamische Ausrichtung kann während eines Kalenderjahrs flexibel auf die jeweiligen Markttendenzen reagiert werden: Bei anhaltenden Aufwärtsbewegungen werden die Chancen an den Finanzmärkten genutzt, bei anhaltenden Abwärtsbewegungen können Verluste begrenzt werden.

Zum Jahresbeginn hin startet das Anlagegefäss mit einer eher moderaten Aktienquote um die 20%. Daneben wird mit rund 20% Anteil in weitere ebenfalls chancenreiche Anlagen, wie zum Beispiel Aktienfonds, Immobilien und andere Wertpapiere mit hohem Ertragspotenzial und ausgeprägten Wertschwankungen investiert. Zum Ausgleich erfolgen ergänzend dazu zu 60% Investitionen in auf Kapitalerhalt ausgerichtete Vermögenspositionen wie beispielsweise festverzinsliche Wertpapiere und liquide Mittel mit vergleichsweise niedrigen Wertschwankungen.

Die Grafik zeigt, dass sich bei negativer Entwicklung der Finanzmärkte die auf Kaptialerhalt ausgerichteten Anlagen erhöhen und die chancenreichen Anlagen verringern und vice versa

Bei steigenden Finanzmärkten werden chancenreiche Anlagen sukzessive aufgebaut; dies mit der Absicht, das weitere Potenzial an Wertsteigerung der Investitionen auszuschöpfen. Bei sinkenden Finanzmärkten werden chancenreiche Anlagen sukzessive abgebaut und dafür auf Kapitalerhalt ausgerichtete Positionen erhöht. Diese Umschichtung wird zum Schutz vor grossen Verlusten auf dem Anlagevermögen vorgenommen.

Alle vier gemischten Vorsorgelösungen der Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge unterliegen bei der Auswahl der Anlagen den entsprechenden Vorgaben der Verordnung über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge (BW2).